HrvatskiEnglishDeutsch
counterUkupno posjetitelja2561520
Mittwoch18September2019
Eine kanonische Visitation
Samstag, 18. Oktober 2008 Geschrieben von fra Ivica Peri─ç

Unser Provinzial Pater Sebastian UnsnerUnser Provinzial Pater Sebastian Unsner aus Nairobi war zur kanonischen Visitation in Ruanda vom 14. bis zum 26. September 2009. Das ist die Zeit, in der der Provinzial seinen Ordensbr├╝dern einen Besuch abstattet und mit jedem einzelnen von ihnen redet und sich ├╝ber ihr Leben in der Gemeinde informiert, sowie mit ihnen gemeinsam betet und arbeitet. Diese Art von Besichtigung findet alle drei Jahre statt und zwar immer unmittbar vor unserem "Kapitul". Ein Kapitul ist eine Versammlung der Ordensbr├╝der im Kloster, in der sie dann gemeinsam beten, einen neuen Vorstand w├Ąhlen und gemeinsam ├╝ber die Zukunft der Provinz entscheiden.

Der Provinzial ist sehr besch├Ąftigt mit dem Besuchen unserer verschiedenen Gemeinden, die sich in insgesamt neun L├Ąndern befinden. Die Provinz des Heiligen Franziskus, deren Hauptsitz sich in Nairobi befindet, erstreckt sich ├╝ber neun L├Ąnder: Burundi, Ruanda, Uganda, Kenia, Tansania, Sambia, Malawi, Madagaskar und Mauritius. Ruanda erleichtert ihm die Visitation sehr, weil der Staat so klein ist und es dadurch einfacher ist, unsere zwei Gemeinden zu besuchen. Die eine befindet sich in Mbazija des Hlg. Antonius, im S├╝den Ruandas gelegen und circa drei Kilometer von der Stadt Butarea entfernt, und die andere ist unsere Gemeinde, namens Hlg. engelhafte Maria, in Kivumu und ist in Zentralruanda gelegen. Unsere zwei Gemeinden liegen 102 Kilometer voneinander entfernt. In unserer gesamten Provinz liegen die beiden Gemeinden am n├Ąhesten.

Er blieb bei uns in Kivumu f├╝nf Tage lang und er hatte sogar das Vergn├╝gen zu sehen, was in der Schule so gemacht wird. Die Kinder haben sich sehr ├╝ber seinen Besuch gefreut und mochten es sehr, dass er so viel Zeit w├Ąhrenddessen mit ihnen verbrachte. Das war f├╝r sie eine bedeutende moralische Unterst├╝tzung. Sie sind ihm daf├╝r dankbar und hoffen, dass er sie bald wieder besuchen wird. Nachdem er in Kivumu alles gesehen hatte, machte er sich weiter auf den Weg zum Nachbarland Uganda.

Wir w├╝nschen ihm vom ganzen Herzen den Segen Gottes auf seinem Wege.

 
Pater Vjeko Zentrum

copyright ┬ę 2005-2019 vjeko-rwanda.info ÔÇó Alle Rechte vorbehalten ÔÇó Web Konzept, Entwicklung und Wartung: Edvard Skeji─ç ÔÇó Ins Deutsche ├╝bersetzt von Deni Skejic