HrvatskiEnglishDeutsch
counterUkupno posjetitelja2562573
Donnerstag19September2019
Neue Freundschaften
Dienstag, 17. Juni 2008 Geschrieben von Jean Marry Vianny Munyuraba

Munyuraba Jean Marry ViannyMein Name ist Munyuraba Marry Vianny und ich bin ein ordentlicher Sch├╝ler des zweiten Ausbildungsjahres des Zentrums f├╝r Gestaltung junger Menschen Pater Vjeko in der Maurerabteilung. Ich bin hier zur Schule gekommen, weil ich arbeitslos war. Am meisten verbrachte ich meine Zeit damit, dass ich irgendwelche Felder bestellte und sonstige h├Ąusliche Arbeiten hatte. Unsere Familie besitzt nicht gen├╝gend Land, um davon leben zu k├Ânnen, sodass wir ├╝berlebten, indem wir Felder bestellten und somit etwas Geld nach Hause zu bringen. Ich selbst war ein kr├Ąftiger, junger Mann, aber ohne Hoffnung und Zukunft. Eines Tages erhielt ich die Nachricht, dass es eine Berufsmittelschule in Kivumu gibt, die jungen Menschen dabei hilft, sich weiterzubilden und eine bessere Zukunft erhalten.

Nat├╝rlich wollte ich mich sofort diesen jungen Menschen anschlie├čen. Aber zuerst musste ich mit meinen Eltern ├╝ber meinen Wunsch reden, dieser Schule beizutreten. Meine Eltern sahen da sehr viele Probleme und stellten einige Fragen wie: Wer wird die Schule bezahlen? Wenn wir das sein sollen, wie? Wenn du uns verl├Ąsst, wer soll uns dann bei den h├Ąuslichen Arbeiten helfen? Und als der J├╝ngste in der Familie hatte ich gen├╝gend Arbeit im Haus. Doch schlie├člich hatte man doch beschlossen, dass es das einzig Richtige w├Ąre mich zur Schule zu schicken und ich eine Ausbildung zum Maurer machen sollte.

Nach der Ankunft in der Schule begann mein Leben sich sehr gut zu entwickeln. Wir hatten gen├╝gen Zeit f├╝r neue Freundschaften und unsere Familien zu besuchen. Auch wenn das zu bezahlende Schulgeld sehr klein war, war es immer noch nicht einfach dieses geld aufzutreiben. Aber meine Eltern kamen in die Schule, um einen einfacheren Weg zu finden, das Schulgeld zu bezahlen, sodass ich es ins zweite Ausbildungsjahr schaffte.

Unterrichtet werde ich in Theorie und Praxis, au├čerdem in Mathematik, Franz├Âsisch und Religion. Mit dem, was ich hier erlerne, hoffe ich sehr, dass ich besser vorbeitet sein werde auf mein zuk├╝nftiges Leben. Ich bin auch sehr zufrieden mit der Arbeit in der Schule, vor allem mit den Vortr├Ągen, den Beziehungen zwischen dem Schulpersonal und den Sch├╝lern und mit der Sauberkeit des Schulhofs.

Meine lieben Br├╝der uns Schwestern, die Ihr meinen Brief lest, vielen Dank und herzlich willkommen im Zentrum zur Gestaltung junger Menschen Pater Vjeko.

 
Pater Vjeko Zentrum

copyright ┬ę 2005-2019 vjeko-rwanda.info ÔÇó Alle Rechte vorbehalten ÔÇó Web Konzept, Entwicklung und Wartung: Edvard Skeji─ç ÔÇó Ins Deutsche ├╝bersetzt von Deni Skejic